Sassoli mit Tsikhanouskaya: Das gesamte Europäische Parlament steht an der Seite des belarussischen Volkes 
 

Eröffnungsrede von Präsident Sassoli vor der Ansprache von Sviatlana Tsikhanouskaya im Europäischen Parlament

„Es ehrt mich, dass Sviatlana Tsikhanouskaya, Anführerin der demokratischen Opposition in Belarus, die, wie Sie sich erinnern werden, zusammen mit anderen Oppositionellen den Sacharow-Preis 2020 erhalten hat, heute bei uns ist und meine Einladung angenommen hat, im Europäischen Parlament zu sprechen.“

„Sviatlana ist ein Symbol für den Kampf für Demokratie und Freiheit und eine Stimme für viele politische Gefangene, die derzeit in Belarus inhaftiert sind. Mehr als ein Jahr nach den Wahlen, deren Ergebnisse die Europäische Union nicht anerkennt, verletzt Belarus weiterhin die Rechte seiner Bürgerinnen und Bürger, bringt die Zivilgesellschaft zum Schweigen und setzt tagtäglich Repression als Waffe ein. Das Regime hat nicht davor zurückgeschreckt, Männer, Frauen und Kinder, die schutzbedürftig waren, auszunutzen. Es hat ihr Leben ohne Rücksicht auf die grundlegenden Menschenrechte in Gefahr gebracht, und zwar einzig und allein zu dem Zweck, die Europäische Union zu destabilisieren.“

„Wir bekräftigen heute, dass die Werte der Union nicht käuflich sind. Dieses Parlament fordert die anderen Institutionen dazu auf, sich für die Verteidigung der Grundrechte einzusetzen.“

„In Belarus gibt es derzeit 900 politische Gefangene, darunter die Sacharow-Preisträger 2020 Maryia Kaslesnikava, Mikalai Statkevich, Siarhei Tsikhanousky und Alies Bialiatski. Wir stehen an ihrer Seite und werden weiterhin ihre Freilassung fordern.“